Amnesty International Menschenrechtsverletzungen an Frauen (Berlin)

Impressum | Login

Menschenrechtsverletzungen an Frauen (Berlin)

StartseiteWoza

Women of Zimbabwe Arise

(WOZA)

Rosen als Zeichen des Widerstands

Am Valentinstag des Jahres 2003 gingen schwarze und weiße Frauen in Simbabwe gemeinsam auf die Straße, um sich für Frauenrechte einzusetzen. Rote Rosen wurden als Zeichen des friedlichen Widerstands verteilt. Über 1.000 Frauen nahmen teil, 175 von ihnen wurden verhaftet. Innerhalb einer Woche wurden sie vor Gericht gestellt. Die Richter bestätigten schließlich, dass die Frauen laut Verfassung das Recht haben zu demonstrieren. Einige sangen in den Zellen der Polizeistationen.

WOZA erkennt man an ihrem Symbol: schwarze Flammen auf weißer Baumwolle. Die Flammen stehen für Menschen, die ihre Arme in die Höhe heben. Der Name WOZA ist zum einen die Abkürzung für "Women of Zimbabwe Arise" und zum anderen bedeutet es in der Sprache Ndebele "Vorwärtskommen".

Ziele und Forderungen von WOZA

Sie wollen es nicht mehr hinnehmen, dass Mugabes Regierung die Wahlen manipuliert und sich seit 1980 gewaltsam die Macht sichert.

Deshalb treten sie ein:

  • für die Rechte der Frauen
  • gegen soziale Ungerechtigkeit
  • für eine bessere Versorgung mit Nahrungsmitteln und Medikamenten
  • gegen Einschränkungen von Meinungs- und Versammlungsfreiheit
  • gegen Massenvertreibungen aus Slums

Woza